Forward Thinking Berlin

Der gemeinnützige Verein Forward Thinking Berlin e.V. beschäftigt sich mit gesellschaftlichen und ökologischen Zukunftsfragen und besonders mit Ideen und Projekte junger engagierten Menschen, die auf diese Fragen eine Antwort geben. Zweck des Vereins ist die umfangreiche Unterstützung dieser Projekte – sei es in der Ideenfindung und -optimierung, in der Vermittlung an relevante Partner, oder in der konkreten Umsetzung.

Der Zweck des Vereins materialisiert sich in der Form der Impact Labs. Diese regelmäßig stattfinden Veranstaltungen dienen dem Aufbau und Betrieb einer Community von jungen Visionär*innen. Auf diesen Veranstaltungen treffen Ideengeber*innen, junge engagierte Menschen und erfahrene Expert*innen aufeinander. Gemeinsam werden die nachhaltigen und sozialen Projekte der Ideengeber*innen – wir nennen sie Initiator*innen – diskutiert, ausgebaut und konkretisiert.

Nach der Veranstaltung bildet das Netzwerk des Vereins an Partnern, Förderern und Entscheidungsträgern eine wertvolle Hilfe auf dem Weg zur Umsetzung der Projekte. Dabei sieht sich der Verein als Vermittler und Referenz zugleich.

Vereinssatzung

Forward Thinking Berlin - Patrick Galm

Patrick Galm
Sponsoring, Kommunikation & Administration

Forward Thinking Berlin - Dominic Leutert

Dominic Leutert
Projektkoordination & Parnerschaften
Forward Thinking Berlin - Carla Ulrich

Carla Ulrich
Kommunikation & IT
Forward Thinking Berlin - Organigramm

Die fortwährende Überschreitung der planetaren Grenzen stellt die Menschheit vor eine grosse Herausforderung. Die junge Generation ist zwar die erste Generation, die innerhalb kürzester Zeit die vielleicht schlimmste humanitäre Katastrophe beenden könnte – den weltweiten Hunger. Doch sie ist auch die letzte Generation, die den ökologischen Kollaps unserer Erde verhindern kann.

Es ist Zeit für Visionen und Ideen – aber viele junge Menschen haben das Gefühl, bei Zukunftsfragen nicht mitreden zu dürfen. Sie trauen sich nicht, ihre Ideen auf einer grossen Bühne zu präsentieren, geschweige denn weiter auszubauen und umzusetzen. Die Angst vor dem Scheitern ist groß und auch davor, von den Entscheidungsträgern nicht ernst genommen zu werden. Aus diesem Grund gelangen diese Ideen oft nicht an die Öffentlichkeit.

Drei Studenten des Studiengangs Medienmanagement Fachrichtung Musik & Event haben es sich in ihrer Abschlussarbeit zum Ziel gesetzt, diesen jungen Menschen eine Plattform zu bieten. Dort können sie sich und ihre Ideen in einem geschützten Rahmen, auf Augenhöhe mit den Teilnehmer*innen und mit professioneller Begleitung eines Coaches präsentieren und weiterentwickeln. Dabei entstand das Projekt Forward Thinking Berlin.

Partner